9-Euro-Ticket

Informationen zum 9-Euro-Ticket, aktueller Stand

Die Bundesregierung hat die bundesweite Einführung eines 9-Euro-Tickets für den gesamten öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Deutschland als einmalige Sondermaßnahme zu beschlossen.

Das 9-Euro-Ticket ist Bestandteil eines Entlastungspaketes der Bundesregierung und eine Reaktion auf die stark gestiegenen Kraftstoff- und Energiepreise.

Es ist Folgendes beschlossen worden:

Wo gilt das 9-Euro-Ticket?

Das Ticket gilt für den Nahverkehr in ganz Deutschland in der 2. Klasse. Mit dem 9-Euro-Ticket kann man alle Linienbusse (auch auf unseren Linien über 50 km: 100, 200 und 300), Straßenbahnen,  U-Bahnen und  S-Bahnen nutzen. Es gilt außerdem im Schienenpersonennahverkehr (Regionalbahn, Regionalexpress), nicht jedoch im Fernverkehr der Deutschen Bahn AG (z.B. InterCity, ICE, EC) oder anderer Bahnen/Fernbusbetreiber (z.B.FlixTrain / FlixBus) und auch nicht in der 1. Klasse.

Anerkennungsregelung

9-Euro-Tickets von anderen Verkehrsunternehmen bzw. Verkehrsverbünden werden anerkannt.

Abo-Karten und Jahreskarten anderer Verkehrsunternehmen in Papierform, als Kunststoffkarte oder Handyticket werden anerkannt. Ausgenommen davon sind Monatskarten.

Ab wann kann man das 9-Euro-Ticket kaufen?

Als Verkaufsstart ist der 23.05.2022 geplant.

Ist das 9-Euro-Ticket personenbezogen?

Ja. Die Fahrkarte ist personenbezogen und wird auf den Namen einer Person ausgestellt. Das Ticket ist damit nicht übertragbar. Der Name und Vorname ist auf die dafür vorgesehenen Felder auf dem Ticket einzutragen.

Wann gilt das 9-Euro-Ticket?

Es gilt immer für einen Kalendermonat (Juni, Juli und August), monatsscharf, nicht gleitend.

Dürfen auch Kinder mit dem 9-Euro-Ticket fahren?

Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos. Kinder ab 6 Jahren zahlen wie alle Nutzer des 9-Euro-Tickets 9 Euro pro Kalendermonat. Es gibt bei diesem Sonderangebot kein extra Kinderticket.

Wie können Schülerinnen und Schüler bis zu den Sommerferien und in den Sommerferien fahren?

Bis zu und nach den Sommerferien:

Sammel-Schülerzeitkarten werden entsprechend der Gültigkeit des 9-Euro-Ticket anerkannt. Schüler-Monatskarte nicht.

In den Sommerferien:

Nach aktuellem Stand gilt die Sammel-Schülerzeitkarte in den Ferien nicht. Für die Nutzung des ÖPNV in dieser Zeit, kann ein 9-Euro-Ticket genutzt werden.

Ändert sich etwas an den gewohnten Konditionen (z.B. Fahrradmitnahme)?

An den von der Fahrkarte auch außerhalb der Aktion abgedeckten Regeln, beispielsweise zur Mitnahme von Fahrrädern, ändert sich nichts, jedoch könnte es hier zu Kapazitätsproblemen kommen. Rollstühle und Kinderwagen haben Vorrang.

Bei der Mitnahme von Tieren (Hunde usw.) gelten weiterhin die  Regelungen unseres NAWEA-Tarifes.

Verlässt der Fahrgast den Gültigkeitsbereich des NAWEA-Tarifs, gelten die Beförderungsbedingungen/Tarifbestimmungen des jeweiligen dort genutzten Verkehrsunternehmens.

Kann das 9-Euro-Ticket zurück gegeben werden?

Das 9-Euro-Ticket kann nicht erstattet werden und ist nicht übertragbar. Auch ist keine anteilige Fahrgeldrückerstattung möglich.

Fahrausweiskontrollen

Das Ticket gilt nur mit eingetragenem Namen und Vornamen. Im Falle einer Kontrolle ist vom Fahrgast ein amtlicher Lichtbildausweis vorzuzeigen (s.a. Hinweis auf dem Fahrausweis), wobei für Kinder noch ohne diesen Ausweis auch ein Schulausweis akzeptiert wird bzw. alternativ dazu Kulanz gilt.

Zur Einführung und Anwendung des 9-Euro-Ticket kann aus heutiger Sicht nicht eingeschätzt werden, wie sich das Nutzerverhalten entwickeln wird.

In diesem Zusammenhang möchten wir darauf verweisen, dass es aufgrund des bestehenden Personal- und Fahrzeugbestandes keinen zusätzlichen Fahrzeugeinsatz (Verstärkerfahrten) geben kann. Auch bei den Rufbussen kann es zu Kapazitätseinschränkungen kommen.

Gruppenfahrten sind rechtzeitig, mindestens 2 Werktage vor Fahrtbeginn, anzumelden.

zurück